Now Reading
Ein literarischer Reiseführer für Berlin

Ein literarischer Reiseführer für Berlin

https://www.instagram.com/p/BKf7xyYD7O1/https://www.instagram.com/p/BLx5UgjBsv3/https://www.instagram.com/p/BL-9y6Cgcwk/https://www.instagram.com/p/BADdK-siLc0/https://www.instagram.com/p/_pOlBbs-kZ/

Einer der besten Wege, um in einer neuen Stadt vollkommen einzutauchen, besonders, bevor du dort hingehst, ist, sich mit den Geschichten der Stadt und ihrer Geschichte vertraut zu machen. Außerdem solltest du herausfinden, welche Eigenheiten die Stadt besitzt. Falls du nach neuen Wegen suchst, findest du hier einen literarischen Reiseführer für Berlin. 

Wenn du mehr über Mailand oder Madrid oder Berlin erfahren willst, dann musst du in der Bibliothek (oder mit deinem “E-Reader”) beginnen.

Hier kannst du dich über einige der besten Romane und Tatsachenberichte über die Stadt Berlin informieren.

#1. Verlassenes Berlin – Tatsachenbericht

von Ciarán Fahey

abandoned-berlin-jan-bommes
Spreepark, Berlin. Bild: Jan Bommes, Flickr.

Da es diesen Fetisch für verlassene Gebäude gibt, und da Berlin seit der Vereinigung viele Institutionen mit doppelter Funktion hat, war dieses Buch praktisch unvermeidbar.

Dieses Buch ist eine historische und fotografische Reise durch 28 verschiedene Orte in der deutschen Hauptstadt. Unter diesen sind: Das Olympische Dorf von 1936, eine SS Bäckerei, ein DDR Supermarkt und “Fighting City” (ein altes, britisches von Hand zu Hand geführtes Trainingslager).

Die Klugheit des Autors strömt durch das ganze Buch und seine Webseite bietet eine handliche Karte für jeden Ort.

#2. Berlin Alexanderplatz – Roman

von Alfred Döblin

 

Alexanderplatz
Alexanderplatz. Bild: Jonas Bengtsson, Flickr.

Dies ist unumstritten einer der bekanntesten Orte Berlins, auch wenn es dort nicht viel zu sehen gibt, doch es ist der Schauplatz für Alfred Döblins Roman, in dem er die Arbeiterklasse in der Weimarer Republik unter die Lupe nimmt.

Es wird oft mit “Ulysses” von James Joyce verglichen, doch in vielerlei Hinsicht hinkt dieser Vergleich auch. In Döblins Roman geht es um Franz Biberkopf, der aus dem Gefängnis entlassen und von nun an ein guter Mann sein will.

Ein absolut moderner Klassiker.

#3. Fasse Fuß in Berlin: Ein Führer darüber, wie man sich in der Hauptstadt eine Existenz aufbauen kann – Tatsachenbericht

von Giulia Pines 

Dieser fast ultimative Führer für die Stadt wurde aus einer effizienten, “ex-Patrioten” Perspektive erzählt und besteht aus Kapiteln darüber, wie man eine Wohnung findet, wie man Deutsch lernt und das Buch gibt auch einen Überblick über die 12 Hauptstadtteile.

Es ist in einem unterhaltenden und zugänglichen Stil geschrieben und sogar das wichtige Kapitel über die deutsche Bürokratie ist leicht verdaulich.

Das Buch ist also ziemlich wichtig für jeden Erasmusneuling.

#4. Alleine in Berlin – Novel

von Hans Fallada (englische Übersetzung von Rudolf Ditzen)

Es spielt zu Zeiten des Nazi Regimes in Berlin und ist eine Geschichte, die in kurzen Akten über den Widerstand gegen das Regime erzählt.

Otto und Anna Quange stehen sinnbildlich für das wirkliche Paar, das sich in kleinen Arten und Weisen gegen das Regime gestellt hat. Sie taten es mithilfe von Postkarten und industrieller Sabotage in kleinem Maße, nachdem ihr Sohn 1940 in Frankreich gestorben war.

Die wahren “Hampels” wurden 1943 hingerichtet und der Roman, der 1947 veröffentlicht wurde, ist einer der ersten, der sich mit der zeitnahen deutschen Geschichte beschäftigt.

#5. Fausts Metropolis: Eine Geschichte von Berlin – Tatsachenbericht

von Alexandra Richie

berlin-history-oh-berlin
Bild: Oh-Berlin.com

Wenn du ein Buch möchtest, das sowohl vom Gewicht her als auch intellektuell ein bisschen schwerer ist, dann ist Alexandra Richies Geschichte der Stadt genau das Richtige für dich. Es wird dir die erwünschte akademische Grundlage für deine Reise bieten.

Es ist im Grunde die Geschichte einer Stadt, wie sie von einem Sumpfgebiet zu einem Hipster Paradies, wie man es im Süden von London findet, aufgestiegen ist. Und das Ganze findet detailliert auf 100 Seiten statt. Du bekommst also etwas für dein Geld.

See Also

#6. Goodbye to Berlin – Roman

von Christopher Isherwood

goodbye-john-shepherd
Bild: John Shepherd, Flickr.

Dies ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, die miteinander verwoben sind und die Realität einer Stadt in den früher 30er Jahren zeigt, die dabei ist, der Naziideologie und der Naziherrschaft zum Opfer zu fallen.

Es geht um die Gruppen, die in der Nazizeit am angreifbarsten waren: Juden, ein homosexuelles Paar und eine ausländische Kabarettsängerin.

Teilweise ist es ein Einblick in Isherwoods Leben, da er in den 30er Jahren für seine literarische Karriere nach Berlin zog. Im Großen und Ganzen wird das Buch weitgehend als die beste Reflektion auf diese Zeit gesehen.

#7. Der ferne Osten: die letzten Jahre der DDR – Tatsachenbericht

von Harald Hauswald

Dieses Buch ist eine Geschichte in Bildern von der DDR und ihrem Zerfall 1990.

Es bezieht sich nicht nur auf Berlin, sondern auch auf die kleinen Dörfer und Städte in der Nähe. Anstatt alles nur grau in grau zu zeigen, bringt er Farbe ins Spiel und spricht über alles von Paraden, über Punks bis hin zu “gewöhnlichen” Leuten.

Es gibt auch viele Bilder von der Berliner Mauer in Farbe bis hin zu ihrem Niedergang.

#8. Buch der Wolken – Roman

By Chloe Aridjis

Dieses Buch, das im modernen Berlin spielt, scheint die sich immer verändernde Natur und die sich immer verändernde Stadt zu zeigen.

Im Mittelpunkt steht Tatiana, ein Mädchen aus Mexiko, die ihrer Vergangenheit entflieht und nach Berlin kommt. Sie ist Historikerin und Metereologin und in der DDR aufgewachsen. Es ist eine Geschichte von Erinnerung und Vergangenheit, die auf dem Hintergrund von moderner Neuerfindung erzählt wird.

Scroll To Top