Now Reading
Die perfekte Semesterplanung in 4 Schritten

Die perfekte Semesterplanung in 4 Schritten

Das Semester ist fast geschafft und mal wieder ging es bei dir drunter und drüber. Aber im nächsten Semester willst du natürlich alles anders machen. Damit dir das auch gelingt, haben wir hier ein paar Vorschläge für dich, wie du dein Studium besser planen kannst. Denn eine gute Planung wird dir nicht nur beim Lernen, sondern auch bei Prüfungsangst helfen. Je organisierter du bist, desto geringer wird deine Panik vor den Prüfungen sein.

 

  • Wähle die richtigen Fächer

 

Selbstverständlich hast du keine Auswahl bei den Pflichtfächern, aber die Wahlfächer kannst du dir selbst aussuchen und hier solltest du eine Liste der Fächer machen, die dich besonders interessieren. Danach schau, ob es wirklich Sinn macht diese Fächer in dein Studium zu integrieren – benötigst du Vorwissen, ist es Teil der Studienrichtigung oder bringt es dich bei deiner späteren Berufswahl weiter? Schreibst du eine Prüfung oder eine Arbeit für dieses Fach und wie viele Punkte bringt es dir ein? Wichtig schau dir die Studienplanung genau an, damit du auch alle notwendigen Fächer belegst, die zum Abschluss deines Studiums notwendig sind.

 

  • Erstelle einen Semesterplan

 

study2Studieren benötigt keine Planung? Falsch gedacht! Wenn du einfach darauf los studierst, kann es schnell zu Problemen kommen. Daher prüfe genau wie viel Aufwand jedes Fach hat und welche Termine und Fristen es gibt. Nicht, dass alle Prüfungen aufeinander fallen und du dann am Ende Probleme beim Zeitmanagement bekommst. Trage auch in dem Semesterplan ein, wann du mit dem Lernen für jedes Fach anfangen solltest.  Deinen Semesterplan kannst du zum Beispiel hier erwerben.

Der Studi-Planer ist ein A1-Jahresplaner speziell für Studierende und wird dir bei der Organisation des Studiums und deines Alltags helfen.

 

  • Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

 

Leider erledigen sich Hausarbeiten nicht von selbst. Meistens ist alles andere wichtiger und du denkst, dass noch so viel Zeit bleibt, um die Arbeit abzuschicken. Aber am Ende schreibst du sie innerhalb von 3 Tagen.  Hast du schon einmal etwas vom Parkinson Gesetz gehört („Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.)? Das besagt letztendlich, dass du alle deine Deadlines halbieren solltest. So wirst du garantiert stressfrei mit Allem fertig.

 

See Also

  • Vertraue auf dich selbst

 

study3Wichtig ist, dass du dich nicht abhängig von der Arbeit anderer Kommilitonen machst. Denn wenn diese Dinge aufschieben, dann beeinflusst das auch deinen Zeitplan. Lerngruppen sind gut, wenn du noch Unsicherheiten bezüglich bestimmter Themen hast. Jedoch solltest du dich nicht nur mit Lerngruppen auf die Prüfungen vorbereiten, sondern den Großteil alleine bereits zu Hause aufarbeiten.

 

 

Bei Gruppenarbeiten solltest du darauf achten, dass die Zeiten von allen eingehalten werden, damit ihr nicht am Ende ins Rotieren geratet, da nur noch 2 Tage Zeit sind bis zur Abgabe.


Danke für das Lesen dieses Posts! Wir hoffen, Dich bald wieder auf unserem Blog wiederzusehen.
Hat dir der Artikel gefallen? Falls ja, dann hinterlasse uns ein Kommentar. Und falls du eine Studentenwohnung suchst – oder jemanden kennst, der sucht – dann kannst du diese auf Uniplaces finden.

Scroll To Top