Now Reading
7 Tipps für dein Auslandspraktikum

7 Tipps für dein Auslandspraktikum

uniplaces-announcements

Für vielen Unternehmen sind erste Berufserfahrungen, die du während deines Studiums sammelst ein wichtiges Einstellungsargument. Hier macht es Sinn über ein Auslandspraktikum nachzudenken, denn du schlägst damit zwei Fliegen mit einer Klappe: du kannst Berufserfahrung sammeln, während du eine andere Kultur und Sprache kennenlernst und zeigst obendrauf noch dass du flexibel und anpassungsfähig bist. Hier findest du ein paar Tipps von Uniplaces und InternsGoPro wie du den Praktikumsplatz ergatterst und eventuell das Praktikum in einen Job umwandeln kannst:

Vorbereiten und nochmals vorbereiten

Eine gute Vorbereitung ist wichtig, denn du musst hier eine Menge beachten, denn Auswahl, Bewerbung, Behördengänge und Reisdetails können sehr zeitaufwendig sein. Deshalb plane am besten einen Vorlauf von einem Jahr ein und buche dir eine Unterkunft im Vorhinein, damit du entspannt den ersten Arbeitstag beginnen kannst.

Dein CV

Hier gelten die gleichen Regeln, als ob Du Dich zu Hause bewerben würdest, ein einzigartiger Lebenslauf und ein individuelles Anschreiben sind hier entscheidend. Es gibt jedoch feine Unterschiede in der Gestaltung des Lebenslaufs von Land zu Land, zum Beispiel integrierst du in England und in den USA kein Foto.

Um mit der Vorlage des CVs sicher zu gehen, kannst du dich am Europass CV orientieren. Wichtig ist, dass deine Bewerbung auf das Unternehmen und auf dich zugeschnitten ist.

Sprache

Die Sprache, in der du den Lebenslauf und das Anschreiben verfasst, ist abhängig von der Stellenausschreibung. Normalerweise sollte die Ansprache in der jeweiligen Landessprache erfolgen, ist die Ausschreibung jedoch in Englisch und es handelt sich um ein internationales Unternehmen, dann kannst du alles auf Englisch verfassen. Wichtig ist, dass du nicht über deine Sprachkenntnisse flunkerst, denn früher oder später wird das Unternehmen dies herausfinden und das kann dann im Interview ganz schön unangenehm werden.

Das Interview

In der heutigen Zeit ist ein persönliches Interview meist nicht mehr nötig, da viele  Unternehmen auf Videochats setzen. Damit das Interview reibungslos läuft, hier ein paar Tipps:

  • Technik: Ist das Gesicht richtig ausgeleuchtet? Funktionieren Mikrofon und Kamera? Läuft das Internet problemfrei? Am Besten ist es, dass du vor dem Interview einen Probeanruf bei einer Freundin oder einem Freund machst.
  • Profil: Um Professionalität zu wahren, solltest du ein professionelles Konto ohne Nickname und Partyfotos einrichten.
  • Umfeld: Prüfe vorher, was der Gesprächspartner als Hintergrund sehen soll. Vertrocknete Pflanzen, Klamottenberge solltest du vermeiden und eher eine neutrale Wand wählen. Wichtig, falls du in einer WG lebst: warne deine Mitbewohner vor und stell unbedingt dein Handy lautlos-
  • Kleidung: Wie in einem normalen Jobinterview, solltest du nicht im Pyjama erscheinen, sondern dich dem Dresscode des Unternehmens anpassen. Damit dir kein Faux-pas entsteht, sollte das gesamte Outfit stimmen, denn es könnte ja sein, dass du während des Gesprächs aufstehen musst.
  • Haltung, Gestik, Blick: Wähle eine bequeme, aufrechte Sitzposition  und vermeide übertriebene Gestik, um den Blickkontakt nicht zu stören. Am Besten ist es, direkt in die Kamera statt auf den Bildschirm zu schauen – so sieht es so aus, als ob du dem Gesprächspartner in die Augen siehst.

Money, Money, Money

Viele Praktika sind in Europa noch immer unbezahlt. InternsGoPro empfiehlt daher, dass die Vergütung deines Praktikums mindestens 60 Prozent deiner Unterhaltskosten decken sollte. Als Absolvent solltest du zumindest den gesetzlichen Mindestlohn verdienen, wenn dieser nicht verfügbar ist, müssen zumindest deine Unterhaltskosten gedeckt werden.

Außerdem solltest du dich aktiv nach Stipendien und finanzieller Unterstützung umzuschauen. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel das Uniplaces Stipendium.

See Also

Während des Praktikums

Der Report Flash Eurobarometer 378 der Europäischen Kommission hat ergeben, dass etwa jeder vierte Praktikant in Europa am Ende seiner Praktikumszeit einen Festvertrag angeboten bekommt. Für Praktikanten aus dem In- wie auch Ausland, die aus ihrem Praktikum eine feste Stelle machen möchten, gilt daher: Initiative der Schlüssel zum Erfolg. Du möchtest proaktiv an ihrer Festanstellung arbeiten? Dann bitte deinen Mentor regelmäßig um Feedback und versuche, eine aktive Rolle in einem Projekt zu übernehmen. Warte nicht auf Arbeit und Input, sondern zeige Engagement, denn nur so unterscheidest Du dich von den anderen.

Nach dem Praktikum

Frage unbedingt nach einem Zeugnis, dass du dann den nächsten Bewerbungen beilegen kannst. So erhalten zukünftige Unternehmen einen besseren Einblick über die Arbeitsweise. Wenn möglich frage das Zeugnis in Englisch an, damit du es nicht noch übersetzen lassen musst.

cuestionario uniplaces 2015

Danke für das Lesen dieses Posts! Wir hoffen, Dich bald wieder auf unserem Blog wiederzusehen. Hat dir der Artikel gefallen? Falls ja, dann hinterlasse uns ein Kommentar. Und falls du eine Wohnung für dein Auslandspraktikum suchst – oder jemanden kennst, der sucht – dann kannst du diese auf Uniplaces.com finden.

Scroll To Top