Now Reading
5 außerordentlich günstige Orte in Berlin für einen Bissen zwischendurch

5 außerordentlich günstige Orte in Berlin für einen Bissen zwischendurch

Sexy, aber unaufdringlich, Hipster, aber mühelos cool; Berlin ist ohne Frage das “IT Girl” von Europa, mit einem großen I und einem großen T. Wie alles in Berlin, kann die deutsche Hauptstadt mit einem Gourmet Himmel aufwarten, ohne aber hohe Preise zu verlangen. Pizzerias, die Rom neidisch machen, und die Currywürste, die Hot Dogs in den Schatten stellen, teste unbedingt die folgenden Orte während deines Studiums in der “grauen Stadt”. Hier ist eine Liste der fünf besten, günstigen Orte zum Essen in Berlin.

1. Konnopke’s Imbiss

Cheap places to eat in Berlin: Konnopke's Imbiß

Vergiss Ketchup und Senf, der EINZIGE Weg, in Berlin eine Wurst zu verschlingen, ist, wenn sie in Currysoße getränkt ist. Es sollte sogar als illegal gelten, wenn man die Stadt besucht, ohne das Wunder einer Currywurst zu erleben.

Konnopke’s Imbiß verkauft diese “Bad Boys” schon seit 1930 unter der Prenzlauer Berg Station, und er war tatsächlich der erste Imbiss, der die Currywurst in Ost-Berlin verkauft hat. Heute macht die legendäre Familie immer noch die Massen an dieser ursprünglichen Stelle glücklich und zieht Massen aus aller Welt an, die unbedingt das “Fast Food” Berlins unter 5 € probieren wollen.

2. Mustafas Gemüse Kebap

Cheap places to eat in Berlin: Mustafas Gemüse Kebap

Die Massenimmigration in das berühmte Kreuzberg hat Berlin mit vielen “Turkish delights” (türkischen Köstlichkeiten) gesegnet. Neben der Auswahl an Rubinen und Olivin – außerdem noch die Märkte, die mit dem Duft von Rose, getoastetem Kümmel und gewürztem Fleisch – kommt das exotischste Juwel in Form eines Döners. Brocken von gebratenem Lamm, die in einer Minze und Knoblauch Soße eingelegt sind, und außerdem noch in saftigem Gemüse und so sanftem Khöbez eingewickelt sind (läuft dir das Wasser schon im Munde zusammen?), da ist es nicht schwer zu verstehen, wieso das hier ein Berliner Liebling ist – auf einer Stufe mit der Brezel und dem Schnitzel.

Besonders Mustafas Gemüse Kebap hat eine kultische Obsession unter den Einheimischen hervorgerufen mit Schlangen, die sich um die Ecke bis zur U-Bahnstation Mehringdamm schlängeln. Für 3 € pro Rolle, warum also nicht mal schauen, wo der Hype herkommt?!

3. Thaiwiese

Cheap places to eat in Berlin: Thaiwiese

 

Besuche den Preußenpark in Wilmersdorf am Wochenende, um noch einmal Berlins Liebe zum Multikulturalismus zu loben. Wie ein Mittagessen am Sonntag mit deiner Familie, also wenn deiner Familie Thai ist und ein tolles Som Tan machen kann, so ist diese grandiose Art eines Picknicks im Park praktisch ein großes Zusammentreffen von Thai Familien, die zusammen im Park Mittagessen kochen und jeder ist zu der Party eingeladen.

Von Fleisch bis Veggie gefüllte, gedünstete Brötchen, Unmengen an Nudeln und frischem Obstsalat, so ist es ja kein Wunder, dass sie Berliner den umgangssprachlich getauften Thai Park fast jeden Sonntag besuchen und sich nie an den verschiedenen Geschmackrichtungen satt essen und hoffen, dass sie eines Tages schaffe, die ganze Speisekarte zu probieren. Für 10 € oder weniger sind deine Wochenenden von nun an geplant.

4. Burger Art

Cheap places to eat in Berlin: Burger Art

See Also
Madrid Off the beaten path

Du liebst Burgerr? Check! Du liebst Kunst? Check! Du hasst überhebliche, überteuerte Abendessen? Dann kannst du sicher sein, dass du bei “Burger Art” am richtigen Ort bist. Genieße handwerkliches Essen, ohne viel Geld ausgeben zu müssen. Von karamellisierten Zwiebeln, über Hüttenkäse, sonnengetrocknete Tomaten bis zu gegrillten Lachsfilets, hier findest du alles und du wirst nie wieder nach den goldenen Toen greifen (ja, ich mene McDonald´s).

Also, wenn du entweder ein Minimalist bist wie Picasso oder lieber die Grenzen der Normalität überschreitest wie Dali, es gibt einen Bratling und ein Brötchen für dich, die schon darauf warten, deine Geschmacksnerven anzuregen.

5. Piccolo Taormina

Cheap places to eat in Berlin: Piccolo Taormina

 

Es ist bekannt, dass du ein Buch nicht nach seinem Äußeren beurteilen darfst, und änhliches gilt auch für die Pizzeria. Die taschengroße Pizzeria Piccolo Taormina, die in einem feurigen Ofen des “Takeaway-vum-Restaurants” liegt, ist unumstritten die beste Pizza der Stadt. Die Pizza mit extrem dünnem und knusprigem Boden, die mit Tomaten-und Knoblauchsoße belegt ist, ist für ausgehungerte Feinschmecker genau das Richtige, um ihre Geschmacksnerven anzuregen. Außerdem kann man viele Toppings wählen, die das Erlebnis noch verstärken. Und warum nicht auch außergewöhnliche Toppings wählen, wenn man schon ein so gutes Preis-Leistungsverhältnis vorfindet – Thunfisch (aus der Dose) oder Sauce Hollandaise. Hat jemand Interesse? Komm schon, du bist schließlich im Land der Zungenwurst!


Danke, dass du diesen Blog gelesen hast! Wir hoffen, dich hier bald wiederzusehen.

Hat dir der Artikel über günstiges, aber gutes Essen in Berlin gefallen?
Wenn ja, dann hinterlasse uns hier einen Kommentar.
Und vergiss nicht, wenn du eine Studentenunterkunft brauchst, dann findest du die hier: Uniplaces
Scroll To Top