Now Reading
5 Dinge, die jeder Studierende in London kennt

5 Dinge, die jeder Studierende in London kennt

Jeder, der in London lebt, hat eine andere Erfahrung. Vielleicht kannst du das Beste von London erleben, weil deine Eltern erfolgreiche Unternehmer sind und ihr Geld großzügig mit dir teilen oder vielleicht musst du auch jeden Pfennig umdrehen, wie Hunderte von Studierenden jedes Jahr. Es wird Dinge geben, die du dort fühlst, denkst oder siehst, die kein anderer versteht. Hier sind 5 Dinge, die jeder Studierende in London kennt…

Die Kopfschmerzen sind das Beste an einem Kater

hungover stundents living in london

Alle Studierende, die in London leben, wissen ganz genau, was es bedeutet, morgens mit einem sich überschlagenden Magen aufzuwachen, als wäre man in einer Achterbahn. Hinzu kommt noch ein trockener Mund und ein stechender Kopfschmerz … und man hat schreckliche Gefühl, dass das noch nicht einmal das Schlimmste am Kater ist. Und dann wird das Gefühl bestätigt, wenn man sein Portemonnaie öffnet und die Quittungen herausnimmt. Und es sind auch nur noch Quittungen in deiner Geldbörse. Denn das ganze Geld ist weg und wenn du dein Bankkonto auf deinem Handy checkst, wird alles noch schlimmer. Wenn du einer von tausend Studierenden in London bist, dann weißt du genau, wie sich das anfühlt. All deine anderen Fehler von gestern scheinen nun klein im Vergleich zu dem, was du alles ausgegeben hast.

Die Meisten von uns lernen dies sehr früh. Meine Lehre musste ich gleich in meiner ersten Nacht in London ziehen. Ich wachte auf und hatte noch einen meiner Schuhe an. Das war aber nicht das Schlimmste. Ich hatte einen großen Teil meines Bafögs in meiner ersten Nacht ausgegeben. Das winzige Budget, mit dem die meisten Studenten/innen in London auskommen müssen.

Nächte enden mit schwierigen Entscheidungen, die man treffen muss

cabs for students living in London

Eine zweite Erfahrung, die Studenten/innen, die in London leben, mit Sicherheit kennen: Du hast den Nachtclub nur verlassen, weil a) du so müde bist, dass du nicht mehr stehen kannst oder b) die Lichter im Club gehen an und der Türsteher zerrt dich auf die Straße. Und dann musst du sehen, wie du nach Hause kommst!

Dann gilt es abzuwägen, wie gefährlich es ist, nach Hause zu laufen oder ob man lieber ein Taxi nimmt, auch wenn das bedeutet, dass man das ganze Geld für eine Woche Essen verbrät. Dies ist eine typische Erfahrung, die man als Student/in in London machen muss. Willst du meinen Rat hören, wenn du einer dieser Studierenden in London bist? Plane im Voraus. Finde heraus, in welchem Club ihr feiern geht und schau bei google maps nach, welche Nachtbusse es gibt. Sie sind sicherer und schneller als nach Hause zu laufen. Und sie sind viel billiger als ein Taxi. Hinzu kommt, dass die Nachtbusse in London definitiv ein Abenteuer sind.

Das aufregende Gefühl, wenn dein Bafög überwiesen wird

students living in London when student loan comes in

Du hast die letzten drei Wochen auf diesen Moment gewartet. Letzte Woche hast du fast nur Nudeln aus der Dose und Tee zu dir genommen. Du bist sogar zu extra Seminaren gegangen, nur für Kekse. Aber heute nicht! Heute fühlst du dich, und auch andere tausende Studierende in London mit dir, die auch ihr Bafög erhalten haben, wie ein Millionär/eine Millionärin.

Neue Bücher, Second-hand Klamotten, das iPhone 6, das du immer wolltest, frisches Fleisch und Lebensmittel, zwei Kästen Bier!

Du kannst – und du wirst – alles kaufen! Du wirst in eine Bar laufen und dem ganzen Haus sagen: “Ich geb einen aus!”

… und dann die Wut, wenn du deine Miete und all deine Rechnungen bezahlen musst

angry students living in London

See Also

Welcome Uniplace's Blog - The place for international students to discover about their cities

Und dann musst du die Miete zahlen … und auch noch die Rechnungen. Es ist mehr als die Hälfte deines Bafögs und es sind all deine Träume von neuen Telefonen, Geräten und Schuhen. Deinem ganzen Haus was auszugeben war so was wie dein Lebenstraum, aber der muss jetzt warten. Es fühlt sich so an, als wärst du ausgeraubt worden – zwei Mal.

Yep, so ist das mit Studierenden, die in London leben und du lebst auch dort. Es ist zweifellos die teuerste Stadt der Welt. Die Mieten sind hoch. Die Rechnungen sind teuer. (Wir haben aber übrigens einen Blog darüber, wie man in London mit wenig Geld auskommt.)

Lieber ein sehr armer Studierender in London als ein etwas weniger armer Studierender  woanders

Happy students living in London

Denn am Ende des Tages wissen alle Studierenden, die in London leben, dass dies ihre Lieblingsstadt auf der ganzen Welt ist.  Es ist cool in London und hier passiert immer und überall etwas. Die verschiedenen Kunstszenen sind unglaublich. Das Nachtleben in London ist unschlagbar. Die Straßenmärkte in London sind bei weitem die Besten in Europa. Und als Sahnehaube oben drauf, London hat viele der besten Unis der Welt.

Am Ende des Tages bist du dann doch froh, dass du nicht eins deiner Geschwister verkaufen musst, um hier zu studieren. Denn in deinem tiefsten Innern weißt du, wie weit du gehen würdest, um hier zu bleiben.

Danke, dass du diesen Blog gelesen hast! Wir hoffen, dich hier bald wiederzusehen. 
Bist du auch ein Student/eine Studentin, der/die in London lebt? Wenn ja, dann hinterlasse uns hier einen Kommentar. 

Und vergiss nicht, wenn du eine Studentenunterkunft in London brauchst, oder jemanden kennst, der eine brauchst, dann findest du sie hier:  Uniplaces.com.

Scroll To Top