Now Reading
5 Tipps wie du die Klausurenphase überstehst

5 Tipps wie du die Klausurenphase überstehst

Es war die Zeit, um fröhlich zu sein. Du wurdest schließlich die ganzen Ferien lang mit viel Essen, noch besserem Wein und mit Küssen unter dem Mistelzweig verwöhnt. Natürlich hast du auch das Highlight erleben dürfen, ein bekanntes, altes Gesicht mit einem dicken, runden Bauch, der wackelt wie Wackelpudding, wenn er lacht, zu sehen! Das Leben kann wirklich nicht besser sein als in den Weihnachtsferien, aber leider müssen alle guten Dinge einmal ein Ende haben. Und leider heißt das für uns, dass wir uns wieder auf die Klausuren vorbereiten müssen.

exam time focus

Weihnachten ist zwar zu Ende, aber wir haben noch eine Überraschung für dich. Uniplaces hat einen Studierenden-Führer zusammengestellt, wie du die Klausurenzeit überstehen kannst! Mach dir keine Sorgen, bedanken musst du dich nicht. Vergiss einfach nicht, unser fröhliches Verzeichnis zu lesen und tagge einen(e) Freund(in), wenn du glaubst, dass sie einen Spritzer spätweihnachtliches SOS braucht.

Aber eins nach dem anderen. Es ist wichtig, dass du dich an dein Pfadfindertraining erinnerst: Sei immer vorbereitet! Ja, so ist es. Bevor du irgendetwas machst, lies dir erst die Liste durch, um zu schauen, ob du auch vorbereitet bist. Wenn du eine der Fragen mit “Nein” beantwortest, pass dein gegenwärtiges Verhalten an, damit du mit “Ja” antworten kannst.

Die Checkliste, die du vor der Uni durchgehen musst:

    1. Weißt du, wo du deinen Klausurenplan online finden kannst
    2. Hast du dir einen Lernplan für die Wochen vor der Klausur gemacht?
    3. Weißt du, wo der Raum für deine Klausuren ist?
    4. Hast du ein paar frühere Klausuren oder Fragen, die du durchgehen kannst?
    5. Hast du all deine Ressourcen, Materialien und Schreibwaren, die du für die Klausur brauchst, und die du zur Klausur mitnehmen darfst?
    6. Weißt du, wie deine Klausuren aussehen werden? Sind sie Multiple Choice, oder darfst du Hilfsmittel mitnehmen oder sind es gewöhnliche Klausuren?
    7. Hast du dir genügend Obst und Gemüse gekauft, damit du etwas zum Stress essen hast?
    8. Hast du damit begonnen, dir einen geregelten Schlafrhythmus anzugewöhnen, damit du genug schläfst?
    9. Trinkst du genug?
    10. Hast du mindestens dreißig Minuten Sport zwischen deinen Lernzeiten eingeplant?

via GIPHY

Wenn auch manche von diesen Punkten langweilig erscheinen, so ist es nicht zu leugnen, dass Vorbereitung der Schlüssel zu einer erfolgreichen Klausur ist. Wenn du schon weißt, welche Strategien du für welche Klausuren anwenden musst, wirst du jede Frage nach besten Kräften  beantworten können. Außerdem werden deine mentale und physische Gesundheit dir helfen, dich voll und ganz zu konzentrieren. Pass auf, dich zu deiner obersten Priorität zu machen und dann bist du schon auf dem Weg, dein Allerbestes zu geben!

Fünf fehlersichere Klausurentipps und Tricks, die dir helfen werden, deine Klausuren zu rocken

Jetzt, da du deine Checkliste hast, sind hier nun ein paar fehlersichere Tipps und Tricks, wie du deine Aufgaben mit Bravour meistern kannst:

1. Plan genug Zeit zum Lernen ein

Sich etwas zu merken, braucht Zeit. Studien zeigen, dass es effektiver ist, wenn man die Lernphasen zu einem bestimmten Thema nicht alle hintereinander einlegt, sondern sie lieber verteilt. Das nennt man “Spacing” (aus dem Englischen space: Raum), weil man Zeit dazwischen hat, um Dinge zu vergessen und neu zu lernen. Kurze Lerneinheiten von 20-30 Minuten funktionieren am besten, weil deine Konzentration dann am größten ist.

via GIPHY

2. Mach Sport

Wiederhole nach mir: Sport ist gut für mich! 30 Minuten zwischen deinen Lerneinheiten joggen zu gehen, macht schon einen großen Unterschied aus und ist gut für deine Gesundheit. In einem früheren Artikel, in dem es um Tipps ging, wie man effektiver lernen kann, haben wir betont, wie wichtig es ist, nach draußen zu gehen, da man dann viel besser lernen kann. Dies ist wissenschaftlich belegt. Studien sagen aber nicht nur, dass man durch die frische Luft später eine höhere Konzentrationsfähigkeit hat und sich Details besser bemerkt, sondern auch, dass es Ängste mindert und das Selbstbewusstsein stärkt, sodass man besser mit stressigen Situationen umgehen kann. Es ist das Alprazolam der Natur mit dem Nebeneffekt, dass man gebräunte Muskeln, einen gebräunten Po und gebräunte Beine bekommt. Also nehmen wir die doppelte Dosis.

3. KISS

Leider ist hier nicht das Austauschen von Speichel gemeint. KISS steht für “Keep It Simple, Stupid.” (Mach die Dinge nicht zu kompliziert, Dummerchen.) Clevere Wissenschaftler an der Stanford Universität haben herausgefunden, dass du weniger konzentriert bist, wenn du zu viele Dinge auf einmal machst. Wenn du also deine sozialen Netzwerke checken oder einen kleinen Happen essen willst, dann lass die Bücher für eine halbe Stunde ruhen und genieße es, 30 Minuten nach rechts oder links zu swipen, durch Meme und GIFs zu schauen oder mach dir einen gesunden Snack. Wenn du mit den Gedanken woanders bist und dir über andere Dinge Sorgen machst, dann wirst du viel mehr Zeit damit verbringen, frustriert zu sein und innerlich mit dir kämpfen, weil du doch eigentlich lernen musst. Da diese Methode zu keinem Ergebnis führt, wirst du noch gestresster und weniger konzentriert sein, was zu einem Teufelskreis aus unproduktiver und unmotivierter Klausurenangst führt.

4. Mach genügend Übungsaufgaben

Du hast es zwar schon tausendmal gehört, aber es ist immer noch so wahr wie immer: Übung macht den Meister. Der Prüfungsausschuss betont oft, dass die Form der Klausur so wichtig ist. Es reicht also oftmals, wenn du dich mit dem Format der Klausur vertraut machst, denn das spart dir Zeit und verschafft dir gute Noten.

Die Fragen sind vielleicht nicht die gleichen wie im letzten Jahr, aber manche Prüfer/innen werden ein bisschen faul, also kann es sein, dass es ähnliche Fragen geben wird.

via GIPHY

Noch eine tolle Strategie ist es, dir die Themen der Seminare und Vorlesungen durchzuschauen, die Fragen, die gestellt werden, anzustreichen und dir dann zu jeder von diesen eine Antwort aufzuschreiben, als wärst du in einer Klausur. Übe diese immer wieder und teste, wie viel du noch von den Vorlesungen weißt. Außerdem kannst dir mögliche Fragen überlegen und dazu Antworten aufschreiben.

5. Vielfalt ist das Salz des Lebens

Wie wir in unserem früheren Artikel über “Tipps zu Uniklausuren” erwähnt haben, können unsere Gehirne von verschiedenen Methoden stimuliert werden, deswegen gehört zu einer erfolgreichen Lernmethode, dass du an einem Tag durch deine Mitschriften von der Vorlesung gehst, dich am nächsten über dasselbe Thema online informierst und dann wiederum am nächsten Tag das Thema mit deinen Freunden/innen besprichst.

See Also

Apropos Vielfalt, warum nicht jetzt eine kurze Pause machen und unser kurzes Video schauen, in dem es um Strategien für effektiveres Lernen geht!

Und für diejenigen von euch, die unter Prokrastination leiden, haben wir unser ganz besonderes Prokrastinationsroulette-Rad für euch, an dem ihr drehen könnt …

via GIPHY

Viel Glück und Erfolg. Es mag sich gerade nicht so anfühlen, aber die Klausurenhölle ist bald vorbei.


Danke, dass du diesen Blog gelesen hast. Wir hoffen, dich hier bald wiederzusehen! 

Hast du einen tollen Tipp für die Klausurenphase? Dann hinterlasse uns hier einen Kommentar.

Wenn du eine Studentenunterkunft in Europa brauchst, dann findest du die hier: Uniplaces

 

Scroll To Top