Now Reading
Wie du das Beste aus deinem Erasmus machst

Wie du das Beste aus deinem Erasmus machst

Du hast gerade dein Auslandsjahr begonnen und genießt deine ersten Wochen in deiner neuen Stadt. Im Ausland zu studieren bedeutet nicht nur, dass man lernt und Party macht, sondern es ist auch eine Erfahrung, die du dein Leben lang nicht vergessen wirst. Außerdem wirst du durch diese Erfahrung viele Dinge lernen, die dir in Zukunft helfen werden. Wir zeigen dir, wie du das Beste aus deinem Erasmus machst.

The Erasmus Life

Und hier erfährst du, wie deine Zeit im Ausland noch mehr Spaß machen kann und noch produktiver wird.

1. Besorg dir eine lokale SIM Karte

Get a local SIM card

Eine der ersten Sachen, die du tun solltest, wenn du in eine neue Stadt ziehst, ist, dir eine lokale SIM Karte zu besorgen. Obwohl Datenromaninggebühren in der baldigen Zukunft abgeschafft werden sollen, sind sie zurzeit noch für jeden, der sein Zuhause für mehr als ein paar Tage verlässt, unglaublich teuer.

2. Lern die Sprache des Landes, in das du reist

Learn a new language

Lernen durch Eintauchen ist die beste Art und Weise, eine neue Sprache zu lernen. Warum nicht das Meiste aus der Situation herausholen und vollkommen in dem neuen Land versinken, um die einheimische Sprache zu lernen. Wenn du eine andere Sprache sprichst, investierst du in deine Zukunft, und nicht nur in professioneller Hinsicht.

3. Probiere das einheimische Essen

Try the local gastronomy

Auch wenn du den Sonntagsbraten deiner Mutter vermisst, solltest du die Gelegenheit nutzen und die einheimische Gastronomie testen. Ja, einige Dinge werden vielleicht ein wenig seltsam aussehen oder komisch riechen, aber probiere sie trotzdem! Es gibt einen Grund, warum sie bei den Einheimischen so beliebt sind, und vielleicht befriedigen sie auch deinen exquisiten Gaumen.

4. Triff dich nicht nur mit Leuten aus deinem Heimatland

Meet people from other countries

Lass uns ehrlich sein, wenn wir in einem neuen Land leben, ist es oft viel einfacher, wenn man einfach mit Leuten Zeit verbringt, die die gleiche Sprache sprechen wie man selbst. Aber, wenn du das tust, machst du nicht das Beste aus der Tatsache, dass du in einem anderen Land bist, oder? Triff Leute von überall! Sie werden vermutlich sowieso viel interessierter daran sein, wo du herkommst!

5. Nutze all die Vorzüge deines Smartphones

Use your smartphone

Nutze alle möglichen Apps auf deinem Smartphone, um deine Erfahrung zu steigern. Füge deine neuen Freunde auf Facebook hinzu, folge ihnen auf Twitter, triff jemanden durch Tinder – es gibt so viele Apps, die dir helfen, neue Leute zu treffen. Vergiss allerdings nicht, dich bei deinen Freunden zu Hause zu melden. Whatsapp und Skype sind dafür perfekt!

6. Fotografiere und filme so viele Ereignisse wie möglich

Take pictures

Jedes Foto und jedes Video, das du machst, wird dir helfen, diesen Moment für ewig in Erinnerung zu behalten, wenn du dich nach ein paar Jahren voller Sehnsucht an diese Zeit zurückerinnern willst. Du wirst dankbar sein, dass du so viele Fotos während deines Erasmus Semesters gemacht hast! Und wenn du schon mal dabei bist, warum fügst du nicht @Uniplaces zu einigen deiner Fotos hinzu?

7. Schreibe über dein Abenteuer

Write about your stay

Nicht jede Erinnerung kann in Bildern festgehalten werden, warum also nicht einen Blog über deine Zeit im Ausland schreiben? So kannst du auch alle zu Hause auf dem neuesten Stand halten. Du könntest auch für unseren Blog schreiben, wenn du interessiert bist.

8. Geh vernünftig mit deinem Geld um

Spend wisely

See Also
Students living together

Weg von zu Hause wohnen ist toll, aber es ist meist auch teurer als du dachtest. Wir meinen nicht, dass du weniger erleben sollst, um Geld zu sparen, aber geh einfach vernünftig mit deinem Geld um. Du willst doch nicht Mitte des Monats deine Eltern weinend anrufen und um noch mehr Geld bitten, oder?

9. Reise viel

Travel around

Du lebst an einem neuen Ort, mach das Beste draus. Es ist ein Muss, dass du in deinem neuen Zuhause umherreist. Wenn du dich schon mit einem Einheimischen angefreundet hast, umso besser! Er oder sie wird über die geheimen Orte Bescheid wissen. Sonst trommel eine Gruppe von internationalen Studenten/innen zusammen, bucht euch Zugtickets (oder mietet euch einfach ein Auto) und macht einen Roadtrip in eurem neuen Land! Bei den meisten Kursen wird ein bisschen reisen drin sein.

10. Geh auf wilde Parties!

Party Hard!

“Last, but not least.” Natürlich wissen wir, dass Party machen auch ein großer Teil eurer Auslandserfahrung ist. Geh also zu vielen Parties: Kneipentouren (“pub crawls”), Grillabende, Karoke, einfach alles.

Danke, dass du diesen Blog gelesen hast! Wir hoffen, dich hier bald wiederzusehen.

Hat dir der Artikel darüber, wie du dein Erasmus Semester zu dem besten überhaupt machen kannst, gefallen? Wenn ja, dann hinterlasse uns hier einen Kommentar.

Und vergiss nicht, wenn du eine Studentenunterkunft in London, Barcelona oder Madrid brauchst, dann findest du sie hier auf  Uniplaces. Wir sind zurzeit in 40 Städten überall in Europa und werden bald in noch vielen mehr sein!

 

Scroll To Top