Now Reading
5 Tipps wie du mit wenig Geld die Welt sehen kannst

5 Tipps wie du mit wenig Geld die Welt sehen kannst

Die Chancen stehen recht gut, dass, wenn du je ein Buch von Kerouac gelesen, eine Dokumentation von Attenborough gesehen oder ein pulsierendes Herz hast, dann lebst du für´s unbedachte Reisen. Von den hellen Lichtern New Yorks, über die trubeligen Nachtmärkte von Kowloon bis zu den alten Bräuche, die noch immer in Peru praktiziert werden, wir Reise Abhängigen sehnen uns nach Abenteuern, die uns unter fernen Sternen weit weg von zu Hause erwarten.

Das Problem ist, dass, obwohl man sehr viele Semesterferien hat, man leider aus Kostengründen nicht zu seinen Traumdestinationen reisen kann. Wenn du allerdings wagemutig bist und bereit bist, über den Tellerrand hinaus zu schauen, dann werden diejenigen mit einem unerschrockenem Gemüt belohnt werden.

Hier findest du 5 Tipps wie du mit wenig Geld die Welt sehen kannst:

1. House-sitting

Discover the world: House-sitting

Wenn Home Alone dir sonst nichts beigebracht hat, dann doch wenigstens, dass, wenn du wegfährst und Macauley Culkin nicht da ist, um auf dein Zuhause aufzupassen, dann WIRST du ausgeraubt werden. TATSACHE! Deswegen entscheiden sich eine Leute, sich House-Sitter in ihr Haus zu holen, wenn sie verreisen.

Es ist einer der einfachsten Wege, die Übernachtungskosten zu eliminieren, wenn du eine bestimmte Stadt und ihre Attraktionen erkunden willst, und alles, was du tun musst, ist, das Haus zu hüten und es sauber zu halten, wenn die Bewohner weg sind. Es könnte sein, dass du vielleicht auch Gartenarbeiten machen oder auf Tiere aufpassen musst, aber was macht das schon? Du hast es geschafft, umsonst in einer fernen Stadt zu schlafen – lobe dich selbst dafür! Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass du für die Tätigkeiten, die du machst, bezahlt wirst, so ist es auch nicht ganz unmöglich. Achte einfach darauf, dass du alles mit den Besitzern vorher abklärst.

“Wo bewerbe ich mich?” Hast du das gerade gefragt? Es gibt viele Seiten im Internet, aber für den Anfang kannst du MindMyHouse, TrustedHouseSitters oder HouseCarers versuchen.

2. WWOOF

Discover the world: WWOOF

Hast du Interesse daran, Ananas in Costa Rica zu pflücken oder deine Abende unter der Sonne in einem Weinberg in der Toskana zu verbringen? Probier WWOOF aus. Schau nicht so verwirrt, es heißt WWOOFen und es steht für “World Wide Opportunities on Organic Farms”. Die Organisation wurde gegründet, um Voluntären mit Biofarmen und Bauern in Kontakt zu bringen, die auf der Suche nach einer helfenden Hand auf dem Feld sind.

Mithilfe von WWOOF – viel einfacher zu sagen – Gastgeber bieten ihren Gästen Essen, eine Unterkunft und die Möglichkeit, mehr über den organischen Lifestyle zu erfahren, während man dafür sechs Stunden am Tag arbeitet. Mehr nicht! Kürzer als ein Schultag und es hat dich nichts als ein Ticket dahin gekostet.

Muss ich mehr schreiben? Schau dir WWOOF an.

3. Couchsurfing

Discover the world: Couchsurfing

Ein anderer Weg, um Geld bei der Unterkunft zu sparen, ist Couchsurfen. Viel weniger intensiv als richtiges Surfen, aber genauso viel Spaß; man braucht auch keine Muskeln dafür und es ist die neueste Welle, die man im Wirtschaftsmeer reiten kann. Durch Webseiten wie Couchsurfing.combieten Gastgeber/innen, ihre Sofas oder manchmal auch ein Bett für diejenigen an, die in einer neuen Stadt ein Dach über dem Kopf brauchen.

Normalerweise bleibt man ein paar Tage oder eine Woche bei jemandem auf der Couch, aber es soll auch Leute geben, die es schaffen, keinen einzigen Cent dafür zahlen, ihre müden Köpfe auszuruhen.

Das Beste am Couchsurfen ist, dass du einen authentischen Einblick in das Leben der Einheimischen bekommst, denn, naja, du lebst ja bei einem.

4. In einem Hostel arbeiten

Discover the world: Work at a hostel
by Stefan Schäfer – Wikimedia Commons

Wenn du lieber in einem Hostel arbeitest, dann habe keine Angst, lieber Leser, denn hier ist eins für dich. Lies dir die Anweisungen durch und tu, was auf der Verpackung steht: – arbeite in einem Hostel. Du wirst von gleichgesinnten Menschen umgeben sein, du wirst sicherlich neue Freunde gewinnen und du kannst umsonst wohnen. Manchmal wird auch dein Essen und das Waschen deiner Wäsche bezahlt werden.

Der beste Teil ist, dass es Tausende von Hostels überall in der Welt gibt – sogar auf Galapagos – du bist also nicht an Orte gebunden.

See Also

Es lohnt sich, diese zwei Seiten anzuschauen: Hosteljobs.net und Hosteltraveljobs.com. Und wenn dir die große Konkurrenz zu schaffen macht, dann besinne sich darauf, dass du ein(e) BA Studenten(in) bist, der/die viele Fähigkeiten hat, die sehr gefragt sind und dich aus der Masse herausstechen lassen. Grüble nicht, du packst das schon.

5. Arbeite auf einem Boot

Discover the world: Work on a boat

Wenn du in der Nähe eines Hafens wohnst und ein Transportmittel brauchst, warum dann überhaupt ein Ticket an einem Flughafen in deiner Nähe kaufen, wenn du per Anhalter auf einem Boot fahren kannst?

Du musst das Backbord nicht vom Steuerbord unterscheiden, aber jedwede Kochkünste oder Haushaltsfähigkeiten werden die zu Gute kommen.

Crewseekers.net und Findacrew.net sind tolle Anlaufstellen, wo du schauen kannst, welche Möglichkeiten dir zur Verfügung stehen – es gibt sogar bezahlte Möglichkeiten!

Wenn du ein wenig abenteuerlustiger bist, kannst du dich immer auf den Weg zu einem Hafen in deiner Nähe machen und dich mit dem Kapitän und seiner Crew unterhalten, denn mündliche Unterhaltungen sind in diesem Spiel unbezahlbar. Menschen stellen Menschen und keine Lebensläufe an. Auch wenn diese Methode nicht unbedingt wärmestens empfohlen wird, hat sie sich trotzdem als sehr effektiv erwiesen, wenn es darum geht, von Havana nach Cancun in schwierigen Zeiten zu reisen.

Also hier hast du sie also, die fünf Arten zu reisen, wenn du pleite bist. In der Zeit, in der du den Blog gelesen hast, hättest du schon anfangen können zu WOOFen oder dich für’s Couchsurfen anmelden können oder auch ein paar Jobs im Hostel nachschauen können. Also, worauf wartest du? Diesmal kannst du nicht dein leeres Portemonnaie vorschieben. Sag uns Bescheid, wie du zurecht kommst und hinterlasse einen Kommentar.


Danke für das Lesen dieses Posts! Wir hoffen, Dich bald wieder auf unserem Blog wiederzusehen.

Hat dir der Artikel gefallen? Falls ja, dann hinterlasse uns ein Kommentar. Und falls du eine Studentenwohnung suchst – oder jemanden kennst, der sucht – dann kannst du diese auf Uniplaces finden.
Scroll To Top