menu
Unkategorisiert

Vor- und Nachteile beim Lernen mit Musik

Afonso Potes

Dein Semester hat wahrscheinlich gerade begonnen und du sehnst dich schon wieder danach, dass es vorbei ist, weil du dir den Sommer herbeiwünschst, damit du an den Strand gehen kannst. Habe ich Recht? Wenn das der Fall ist, vergiss nicht, dass nicht alles an Vorlesungen und Seminaren schlecht ist. Versuche positiv zu denken, denn sonst wirst du das Semester nicht überstehen.

Du kannst dir allerdings den Sommer schon ein wenig näher bringen, in dem du dir beim Lernen Musik anhörst. Das Gute am Lernen ist, dass du dir Millionen Spotify Listen anhören kannst. Wenn du ein bisschen so bist wie ich, dann bist du das gewohnt. Was man sich manchmal fragt, ist, “ist es gut, wenn ich Musik höre oder wird meine Konzentration dadurch leiden?”

Die Vorteile

Naja, einige Studien haben gezeigt, dass es gut sein kann, wenn man vor dem Lernen oder vor anderen Aktivitäten Musik hört. Es fördert dein Gedächtnisvermögen, deine Aufmerksamkeit und reduziert Angst und Depression.

Außerdem wirst du vielleicht nicht schlauer, wenn du klassische Musik hörst (auch als Mozart-Effekt bekannt), aber die Musik wird folgendes bewirken:

  1. Deine Kreativität wird gefördert
  2. Du meidest Ablenkungen von draußen
  3. Deine Lernphasen werden verstärkt
  4. Du kannst deine Stimmung beeinflussen;
  5. Du kannst dir leicht Informationen merken.

Aber vergiss nicht, dass das oben erwähnte nur mit Liedern vom Maestro funktioniert.

Und nicht mit diesen:

Die Nachteile

Leider hat Musik hören beim Lernen auch Nachteile. Wenn du die Art von Person bist, die leicht abgelenkt wird oder Probleme mit dem Multitasking hat, dann wird Musik hören beim Lernen vielleicht keine guten Ergebnisse erzielen!

Denn du wirst leicht deine Konzentration verlieren und dir die Liedtexte anhören.

Solltest du Musik hören, wenn du lernst? Wissenschaftler sagen, dass es ganz darauf ankommt. Wenn du mehrere Informationen gleichzeitig aufnehmen und verarbeiten musst, dann wirst du vielleicht leicht durch jede Art von Hintergrundgeräuschen abgelenkt und deswegen solltest du lieber in einer ruhigeren Atmosphäre lernen.

Es scheint wohl auch von deiner Personalität abzuhängen, ob du davon profitierst, deine Lieblingsmusik beim Lernen anzuhören. So spielen also beide Faktoren, die Komplexität der Aufgaben und deine Persönlichkeit, eine Rolle, wenn es um deine Produktivität beim Musik hören geht.

Trotzdem hat man festgestellt, dass es positive Effekte haben kann, wenn man beim Lernen im Hintergrund Musik laufen lässt. Also kann man es immerhin mal ausprobieren. Schau dir die Playlist an, die wir extra für dich zusammengestellt haben:


Danke, dass du diesen Blog gelesen hast!

Welche Lieder hörst du am liebsten, wenn du lernst? Lass es uns in den Kommentaren wissen und wir werden sie zu unserer Playlist hinzufügen. Und vergiss nicht, wenn du eine Studentenunterkunft in Europa brauchst, dann wirst du das perfekte Zimmer auf  Uniplaces finden.

Thanks for reading this post

Reset Filters