menu
Unkategorisiert

Schreibe gute Klausuren mit diesen bewährten Tipps!

Kerstin Meergans Papadopoulos

This post is also available in: Englisch Spanisch Italienisch Französisch

Es ist Zeit, sich von schlaflosen Nächten, schnellen Mahlzeiten und dem schrecklichen Gefühl, nach einer langen “Pauksession” nichts zu wissen zu verabschieden. Die Klausuren stehen vor der Tür und wir haben 17 Tricks und Tipps, um besser zu lernen ohne doppelten Aufwand – das ist zumindest, was Wissenschaftler sagen.

Student_DE

1. Probiere einen anderen Blickwinkel aus

Tips for studying better!

Es gibt viele Wege, dein Gehirn zu stimulieren. Du wirst mehr lernen, wenn du verschiedene Methoden ausprobierst. Der Trick ist, verschiedene Arten des Lernens zu benutzen: heute schaust du in deine privaten Notizen, morgen vertiefst du dich in dein Lehrbuch, am Tag danach googlest du dasselbe Thema im Internet, und am Tag darauf setzt du dich mit Freunden hin, um es zu besprechen. Das ist zumindest etwas, was die Leute an der “Loma Linda Universität” herausgefunden haben!

At least that’s what the guys at Loma Linda University found out!

2. Eins ist gut. Zwei oder drei sind noch besser

Du wirst bessere Ergebnisse erzielen, wenn du mehr als ein Fach pro Tag lernst. Hör auf, dich am Tag in ein Thema zu vertiefen, denn das ist der erste Schritt zum Verrückt werden!

“Warum?”, fragst du.

Weil Doug Rohrer sagt, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass du ähnliche Gedanken miteinander verwechselst, wenn du zu viel an einem Thema arbeitest. Es ist also Zeit, sich bei Doug zu bedanken.

3. Lass uns alles schnell noch mal durchgehen

Class_DE (1)

Schnelle Revisionen sind einer der Schlüssel zum Erfolg, wenn es ums Studieren geht. Ohne zu sehr in wissenschaftliche Details zu gehen, das passiert, wenn du etwas lernst:
1.Du liest,
2.Du lernst,
3.Die Infos gehen ins Kurzgedächtnis
4.Du speicherst die Infos entweder im Langzeitgedächtnis oder du vergisst sie.

Ja, du wirst die Infos vielleicht vergessen!! Aber das wollen wir nicht, richtig? Wenn man alles noch mal wiederholt, wird das Wissen im Langzeitgedächtnis gespeichert.

Reviewing makes short-term learning jump into the long-term box.

Lass uns also alles kurz zusammenfassen.
1. Probier einen anderen Blickwinkel aus.
2. Eins ist gut. Zwei oder drei sind noch besser.
3. Lass uns also alles nochmal durchgehen.

4. Es ist eher effektiv als uncool

Kennst du den Nerd, der in der ersten Reihe sitzt? Und was ist mit dem Mädchen, das neben ihm sitzt und doofe Fragen stellt? Diese Beiden kriegen wahrscheinlich bessere Noten als du – nicht, weil sie mehr lernen, sondern weil sie vorne sitzen.

Studien besagen, dass es nicht darum geht, uncool zu sein, sondern darum, dass du in der ersten Reihe besser sehen und hören kannst. Das wird dafür sorgen, dass du im Unterricht besser aufpasst und somit rutscht dein Wissen vom Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis. Cool, oder?

5. Halt es einfach

Tips for studying better!

Wenn wir zu viele Dinge auf einmal machen, dann sind wir weniger produktiv und weniger fokussiert. Du willst bei Facebook reinschauen, aber du musst lernen? Schau eine halbe Stunde bei Facebook rein und dann widme dich, wenn du fertig bist, wieder deinen Büchern. Wenn du dir über andere Dinge Gedanken machst, wirst du mehr lernen, aber keine Ergebnisse erzielen.

6. K.I.S.A.S.

“Keep It Simple And Summarise” (Halte es einfach und fasse zusammen) Es ist bewiesen, dass du, wenn du Dinge wiederholst, Studentensuperkräfte hast. Es gibt viele Wege, dass das funktionert:

1. Benutze Abkürzungen (Europa, Asien, Amerika: EAA)
2. Zeichne Diagramme (verbinde Arbeiten und Konzepte)
3. Beschreibe einen Prozess in Stichwörtern und mal sie in einen Kreis

Probiere diese Tricks aus!

7. Wir alle lieben Vintage!

GroupWork_DE (1)

Zwei Professoren von Princeton und einer von UCLA haben herausgefunden, dass es nicht funktioniert, wenn du deinen Computer zum Lernen benutzt. Er lenkt dich mehr ab und vermindert deine Fähigkeiten, etwas zu lernen und zu behalten. Wenn du dir Notizen machst, kannst du 2 oder 2 Mal besser lernen. “Warum?”, fragst du wieder …

Es ist ganz einfach:

1. Du liest
2. Du denkst
3. Du schreibst es in deiner Art und Weise auf

Diese Konzepte sind nun deine und sind nicht einfach nur ein PDF Dokument

Und du sagst: “Who´s your daddy now?”.

8. Liebes Tagebuch …

Niemand schreibt mehr Tagebuch, das weiß ich, aber … Wissenschaftler von der Uni in Chicago haben herausgefunden, dass Studierende, die über ihre Schwierigkeiten vor einer Klausur schreiben bessere Noten bekommen als diejenigen, die es nicht tun.
Sie haben herausgefunden, dass dieser Prozess hilft, um zu bestimmen, wo der Fokus liegt und dein Geist wird dir helfen, diese Schwierigkeiten zu lösen, in dem du dich ihnen während des Lernen stellst.

Die Übung ist sehr simpel und noch effektiver: Schreib 2 bis 3 Tage vor der Klausur deine Hauptstresspunkte über die kommende Herausforderung auf. Widme mich dann wieder dem Lernen und du wirst sehen, dass du in der Klausur weniger ängstlich sein wirst. Simpel!

9. Werde dein eigener Lehrer

Tips for studying better!

Keine Magie. Teste dich einfach selbst und werde ab und zu dein eigener Lehrer. Sie sagen, dass es darum geht, das anzuwenden, was man lernt. Darum nehmen Mathelehrer wirkliche Probleme, die du lösen musst.

Versuch es, in jedem Fach zu machen. Teste dich selbst – du hast nichts zu verlieren.
Wir denken meist, dass das Zeitverschwendung ist, aber es ist eigentlich die Formel, mit der du in 70 % der Fälle etwas Großartiges leistest.

10. Verbinde die Punkte

Erinnerst du dich an die Spiele, die hinten auf deiner Müslipackung gedruckt waren als du ein Kind warst? Verbinde alle Punkte von 1 bis 50 und zeichne einen wunderschönen Panda im Schnee? Ja, genau. Wenn du lernst, verstehst du, wo hunderte von Punkten hinten auf der Box sind.

Es wird einfacher für dich sein, dich zu erinnern, sobald du einen verdammten Panda gezeichnet hast. Willst du ein Beispiel haben? Ok:

Frage: Wo ist Punkt 42?

Möglichkeit A: Irgendwo auf der Box zwischen 41 und 43.
Möglichkeit B: Punkt 42 ist auf der Nase. Der Nase neben deinen Augen, deine Augen neben deinen Ohren, und so weiter.

“Welche Möglichkeit ist leichter?”, fragte der Panda.

11. “Ich habe einen Traum”

Weekend_DE (1)

Wahre Träumer waren mit großen Herausforderungen konfrontiert. Einige machten Geschichte, weil sie ihre Träume erfüllten und diese Herausforderungen bezwangen. Dieselbe Logik greift, wenn man lernt.

Studien sagen, dass Studenten, die beim Lernen laut vorlesen, bessere Resultate erzielen als die meisten anderen. Du musst nicht alles laut vorlesen, aber benutze es mit anderen Tricks. Zum Beispiel: Verbinde die Punkte, fasse die Info zusammen und lies es dir nun laut vor bevor du ins Bett gehst. Ganz einfach!
Es ist keine einfache Aufgabe, mach es zu deiner eigenen Sache und bekämpfe sie laut (aber verlass die Bibliothek, bevor du rausgeschmissen wirst).

12. Nicht jetzt

Tips for studying better!

Lernen ist sehr wichtig, das wissen wir alle. Aber es gibt etwas, das genauso wichtig ist wie lernen: nicht lernen. Nimm dir regelmäßige Pausen in deinen Studieneinheiten. Es wird dir helfen, die Informationen aufzunehmen und dich zu sammeln. 5-10 Minuten alle 40 Minuten sind perfekt. Aber mach keine Pause, um zu Facebook oder WhatsApp zu gehen. Mach sie zu guten Pausen: Streck deine Beine, hol dir einen Snack und geh ein bisschen raus. Lass deine grauen Zellen ein wenig ausruhen.

13. Mach einen Deal mit dir selbst

Calculator_DE

Wir hätten nicht gedacht, dass das wirklich funktioniert, aber das tut es tatsächlich. Laut einer Gruppe von Wissenschaftlern ist es eine gute Übung, wenn man sich eine Belohnung setzt für die Meilensteine, die man beim Lernen erreicht hat.

Zum Beispiel: “Ich darf für jedes Kapitel, das ich zusammenfasse, ein Gummibärchen essen” oder “Ich darf ein langes, entspannendes Bad nehmen, wenn ich mein Lernpensum am Tag erreicht habe”.

14. Iss Hühnchen und die Küken

Huch … Waas?! Nicht unsere Schuld, Wissenschaftler von der Uni in Boston haben herausgefunden, dass Studierende, die hohe Werte von Chlorid Vitamin B im Blut hatten, in Klausuren bessere Ergebnisse erzielten. Diese Vitamine helfen dabei, dass man starke “Gedächtnisblöcke” hat: in Eiern und Hühnchen gibt es diese Vitamine in großen Mengen. Keine Sorge, wenn du Vegetarier bist, kannst du auch Linsen, Sonnenblumenkerne, Kürbis, Mandeln, Grünkohl, Blumenkohl und Brokkoli essen, um dein Erinnerungsvermögen zu steigern.

15. Lerne in der Nähe eines Brunnen

Tips for studying better!

Wissenschaftler von der East London Uni haben herausgefunden, dass Wasser ein wertvoller Verbündeter bei deinen Studieneinheiten ist. Dein Gehirn braucht Wasser, um gesund und frisch zu bleiben. Dein Gehirn braucht Wasser, um im Rhythmus zu bleiben, und um alle Informationen zu verarbeiten, die du während des Lernens aufnimmst.
Wie viel Wasser? 8 Gläser sind perfekt. Sie schlagen vor, alle 40 Minuten ein Glas zu trinken. Du kannst natürlich auch was trinken, wenn du deine 5-10 minütige Pause machst, die wir dir in Tipp 12 geraten haben. Synergien, Synergien überall!

16. Mach dein Work Out!

Bessere Noten bekommen UND an einem Körper arbeiten, der fit für den Sommer ist? Das ist eine ganz schöne Aufgabe. Aber wir sind dafür!
Wissenschaftler sagen, dass ein Work Out dein Gedächtnis und deine Gehirnfunktionen verbessert. Sie schlagen 3 Einheiten pro Woche á 20-45 Minuten vor. Du wirst dich besser fühlen, besser lernen und besser aussehen. Win-Win, oder?

17. ZzzzzZZzzzz…

Sheet_DE

Dieser Blog geht schon lange und wir wollen nicht, dass du müde wirst und die Lust am Lesen verlierst. Der letzte Trick ist der beste von allen: Schlafen. Das Rezept ist sehr einfach: 8 Stunden Schlaf. Es wird dir helfen, dein Gehirn auszuruhen, deine Aufmerksamkeit zu verstärken, du wirst schneller lernen und ein großer Vorteil: Wenn du die schwierigsten Themen lernst kurz bevor du ins Bett gehst, werden sie, während du schläfst, von deinem Gehirn verarbeitet und du wirst die Themen am Morgen besser verstehen.
Es ist so, als ob man unbewusst lernt. Wie cool ist das denn? Schließ dich unserer Bewegung gegen “Lernmarathons” an! Lern viel, aber nicht so viel und viel Glück.


Danke für das Lesen dieses Posts! Wir hoffen, Dich bald wieder auf unserem Blog wiederzusehen.

Hat dir der Artikel gefallen? Falls ja, dann hinterlasse uns ein Kommentar.
Du möchtest über alle Posts auf dem Laufenden gehalten werden und keinen verpassen? Kein Problem: Melde dich für unseren Newsletter an.

Und falls du eine Studentenwohnung suchst – oder jemanden kennst, der sucht – dann kannst du diese auf Uniplaces finden.

This post is also available in: Englisch Spanisch Italienisch Französisch

Thanks for reading this post

Reset Filters