menu
Unkategorisiert

20 verlassene Orte in Europa

Daniel Campos

This post is also available in: Englisch Spanisch Italienisch Französisch

Verlassene Plätze sind cool: das ist eine Tatsache. Manche sind gruselig, andere romantisch oder sogar mysteriös – aber alle sind ziemlich abgefahren. Diese 20 Orte in Europa sind die coolsten von allen.

1. Tunnel of Love – Klevan, Ukraine

Dieser grüne, schöne 3 kilometer lange Tunnel in einem Wald der Westukraine, wird von einem einzigen privaten Zug genutzt. Der Tunnel ist ein beliebter Ort für Paare, Spaziergänge zu machen, denn man sagt, dass ihre Wünsche erfüllt werden, wenn ihre Liebe echt ist.

2. Craco – Craco, Italien

20 abandoned places in Europe: Craco

Nach mehreren Lawinen und Erdbeben wurden die Bewohner von Craco gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz woanders hinzuziehen. Heute ist die Geisterstadt bei Touristen und Filmregisseuren sehr beliebt. Sie lieben es, das meiste aus der atemberaubend schönen Szenerie der Stadt herauszuholen.

3. Spreepark – Berlin, Deutschland

Wie cool und gruselig hört sich ein verlassener Vergnügungspark an? 2002 transportierte der Besitzer des Parks sechs seiner Hauptattraktionen nach Peru und der Staat glaubte, dass dies geschah, um die Attraktionen zu reparieren. Der Besitzer hatte jedoch Pläne, einen neuen Vergnügungspark in Lima zu eröffnen, und so ging der Spreepark bald darauf pleite. Seitdem ist der Vergnügungspark verlassen und ist beliebt bei städtischen Entdeckern – besondern sein Riesenrad.

4. Canfranc Bahnhof – Canfranc, Spanien

20 abandoned places in Europe: Canfranc Station

Als der internationale Bahnhof Canfranc 1928 zum ersten Mal eröffnet wurde, war er der Inbegriff von Art Nouveau. Die Strecke, die Frankreich mit Spanien verbindet, wurde dann mit den Nazis während des Krieges in Verbindung gebracht, da sie diese benutzen, um Gold aus Frankreich und Tungsten, und wieder zurück zu transportieren. Der Zugverkehr, und somit auch der Bahnhof, kam zum Erliegen, als 1970 ein Zugunglück dafür sorgte, dass eine Brücke auf der französischen Seite der Grenze zu Fall kam. Die Franzosen entschieden sich dagegen, sie wiederaufzubauen, und somit wurde diese Strecke von da an nicht mehr genutzt.

Heute ist das Hauptgebäude des Bahnhofs verlassen, aber das Dach wurde vor nicht allzu langer Zeit renoviert.

5. Varosha – Famagusta, Zypern

20 abandoned places in Europe: Varosha

In den frühen Siebzigerjahren war Varosha, ein Virtel von Famagusta, eins der beliebtesten Reiseziele der Welt. Einige Berühmtheiten verbrachten dort ihren Sommer. Aber als die Türken 1974 Zypern eroberten, flohen die Bürger/innen von Famagusta an sicherere Orte und ließen Varosha zurück. Das taten sie zum größten Teil, weil die türkische Armee einen Zaun um die ganze Gegend gemacht hatte.

6. Reschensee – Graun, Italien

Für alle, die die Geschichte des Sees Reschen nicht kennen, wird dieser Glockenturm sehr aus der Reihe fallen. Die Wahrheit ist, dass das ganze Dorf Graun sich unter diesem künstlichen See nahe der Grenze zwischen Italien und Österreich befindet. In den Wintermonaten, wenn der See eingefroren ist, kannst du zu dem Glockenturm laufen.

7. Chatterley Whitfield Colliery – Stoke-on-Trent, Großbritannien

20 abandoned places in Europe: Chatterley Whitfield Colliery

von Flickr User: Closer to Home Circular Walks

Verlassene Kohlebergwerke sind überall in Großbritannien leicht zu finden, besonders um die Midlands herum und in Wales. Aber einige unterscheiden sich vom Rest. “Chatterley Whitfield Colliery”, außerhalb von Stoke-on-Trent, bietet einen sehr schönen Anblick. Das Kohlebergwerk war viele Jahre, von 1863 bis 1974, in Betrieb, und es war das erste Bergwerk, das 1.000,000 Tonnen Kohle pro Jahr produzierte. Als man aufhörte, Kohle zu produzieren, wurde das Bergwerk als Museum genutzt, bis es dann aber 1993 endgültig geschlossen wurde. Seitdem ist es verlassen.

8. Petite Ceinture – Paris, Frankreich

20 abandoned places in Europe: Petite Ceinture

von Flickr User: Thomas Claveirole

Wusstest du, dass es eine verlassene Eisenbahnstrecke um Paris gibt? Die “Chemin de fer de Petite Ceinture” wurde 1852 gebaut, um die Pariser Bahn Endstationen innerhalb der Stadtmauern miteinander zu verbinden. Die meiste Strecke wird heute nicht mehr benutzt, aber kurze Abschnitte wurde für andere Zwecke benutzt. Diejenigen, die eine Reise entlang der “Petite Ceinture” antreten, beschreiben sie als einen ruhigen, natürlichen Gartenraum mitten in der Stadt der Lichter.

9. Kirby Hall – Gretton, England

Der Besitzer von “Kirby Hall” ist Sir Christopher Hatton, Justizminister von Königin Elisabeth I, doch heute ist das Anwesen leider nur noch ein Schatten seiner selbst. Man begann 1570 in einem Dorf in der Nähe von Leicester mit dem Bau, der auf der französischen Architektur der Zeit basierte und einige Jahrzehnte dauerte. Heutzutage haben die meisten Räume des Gebäudes leider kein Dach mehr, doch der “Große Raum” und die Staatszimmer sind noch weithin intakt. Vielleicht erkennst du “Kirby Hill” wieder, denn einige Filme und TV Serien wurden vor dem Anwesen gedreht.

10. Hartwood Psychatrie– Hartwood, Schottland

20 abandoned places in Europe: Hartwood Hospital

von Flickr User: Paradasos

Die “Hartwood” Psychiatrie, die 1890 gebaut wurde, könnte man mit ihren zwei imposanten Uhrentürmen für ein mittelalterliches Schloss halten. 1998 wurde die Klink geschlossen, obwohl sie noch immer der größte Bestandteil des Dorfes Hartwood war, und ab da wurdees bis 2002 als TV Studio benutzt. Seitdem ist das Krankenhaus immer mehr zerfallen und 2004 wurde es in einem Brand beschädigt, bei dem Teil des Dachs und des westlichen Glockenturms zerstört wurden.

11. Croix-Rouge – Paris, Frankreich

20 abandoned places in Europe: Croix-Rouge metro station

von Flickr User: (vincent desjardins)

Die “Croix-Rouge” Metro Sation war einmal die Endstation der Paris Metro Linie 10, doch ihre Geschichte als Metro Station war nur von kurzer Dauer. Die Station wurde 1923 gebaut und nur bis 1939 genutzt, als Frankreich in den Zweiten Weltkrieg einstieg. Nach dem Krieg wurde die Station nicht wieder in Betrieb genommen, da sie so nah an der “Sévers-Babylone” Station ist. Seitdem ist sie bei den städtischen Entdeckern beliebt, die auf der Suche nach geheimen Orten in Paris sind.

12. Residencial Francisco Hernando – Seseña, Spanien

20 abandoned places in Europe: Francisco Hernando Estates

von Flickr User: GRUPO FRANCISCO HERNANDO

Nicht alle verlassenen Gebäude wurden vor vielen Jahren gebaut. Als die Besitzblase 2008 platzte, brach der spanische Wohnungsmarkt, genau wie die Weltwirtschaft, zusammen. Es gibt keinen größeren Beweis dieser Geschehnisse als die “Francisco Hernando” Gebäude in Seseña, südlich von Madrid. Das 9 Billionen Dollar Projekt für ein Gebäude, das aus 13.500 Einheiten bestand, hatte nie viele Bewohner/innen und heute ist es eine gigantische Geisterstadt.

13. Restaurante Panoramico – Lissabon, Portugal

Dieses alte Restaurant wurde 1968 von dem Stadtmagistrat Lissabons erbaut. Es befindet sich im Zentrum des “Monsato” Waldparks und man soll von dort die beste Aussicht von Lissabon haben. Obwohl es in einem heruntergekommenen Zustand ist, kann man immer noch einige der originalen Kunstwerke sehen, die dieses Restaurant schmücken; einige portugiesische Fliesen von Manuela Madueira mit eingeschlossen.

14. Teufelsberg – Berlin, Deutschland

Hierfür solltet ihr eure Partyhüte rausholen! Dieser verlassene Turm wurde auf einem künstlichen Hügel, der aus Schutt von Berlins Straßen besteht, nach dem Zweiten Weltkrieg gebaut und er war, während des Kalten Krieges, einer der größten Abhörtürme der NSA auf der Welt. Nachdem die NSA gegangen war, kaufte eine Gruppe privater Investoren die Einrichtungen dem Stadtrat ab und wollte den Turm renovieren, doch es kam nie dazu.

15. Beelitz-Heilstätten – Beelitz, Deutschland

Das Beelitz Heilstätten Sanatorium war zu seinen Hochzeiten eins der größten Krankenhauskomplexe. Das Sanatorium, das in drei Phasen über drei Jahrzehnte im 20. Jahrhundert hinweg gebaut wurde, war während der beiden Weltkriege ein Krankenhaus für verwundete Soldaten und dann noch bis zum Fall der Soviet Union. Einige der Beelitz Gebäude werden dir bekannt vorkommen, da hier “Der Pianist” von Roman Polanski und “Walküre” von Tom Cruise gedreht wurden. Heute hat man einige der Gebäude renoviert, doch die meisten sind noch immer verlassen.

16. Krampnitz Militärstation – Potsdam, Deutschland</h2

Ein verlassenes Nazi- und Soviet- Militärgelände, sagst du? Ziemlich cool, oder?! Jeder Raum, den du siehst, wird auf einen Teil von Krampnitz Vergangenheit hinweisen. Zunächst wurde es 1937 von Nazis als eine Reit- und Fahrschule für die wachsende Armee gebaut, doch sobald der Zweite Weltkrieg vorbei war, zogen die Soviets ein und blieben dort bis 1992. Seitdem ist das Gebäude verlassen, aber es wurde zu einem Hotspot für städtische Entdecker.

17. Menschlicher Zoo – Paris, Frankreich

Wie du dir anhand des Namens vorstellen kannst, hat der “Menschliche Zoo” eine düstere Vergangenheit. Es gab diese Zoos in einigigen europäischen Hauptstädten und in den USA zu einer Zeit, wo Rassismus weit verbreitet war und sie waren für den “gewöhnlichen weißen Mann” gedacht, damit er Menschen aus aller Welt in ihren “natürlichen Lebensräumen” sehen konnte. Insbesondere der Pariser “Menschliche Zoo”, der 1907 gebaut wurde, bot sechs verschiedene “Dörfer”, die die Größe der französchen Kolonien präsentierten. Menschen aus Madagascar, Indochina, dem Sudan, Kongo, aus Tunesien und Marokko wurden alle aus ihrem Zuhause gerissen und nach Paris in den Zoo als Ausstellungsobjekte gebracht. Heutzutage sieht man den Zoo in Paris als schwarzen Schatten in der französichen Geschichte. Der “Vincennes” Wald, der verlassen ist, wird Herr über die “Dörfer”, die ab und zu von städtischen Entdeckern besucht werden.

18. Stadtbäder – Durham, England

Sie wurden 1932 geöffnet, um einen älteren Schwimmbadkomplex zu ersetzen. Die Durham Stadtbäder blieben bis 2008 geöffnet, als sie schon in einem verwahrlosten Zustand waren. Das hat allerdings die städtischen Entdecker nicht aufgehalten, die Bäder zu besuchen, denn sie gehören zu einer der größten urbanen Hotspots dieser Gegend Großbritanniens.

19. Tropicana – Rotterdam, Niederlande

Das “Topicana” Freizeitzentrum in Rotterdam war einer dieser Orte, der einfach versuchte, zu viel auf einmal zu sein. Das “Tropicana” wurde 1988 als Sauna, Beauty Center, Party Center und Club gebaut und hatte während der 90iger Jahre gute Zeiten. Aber dann kamen die Leute nicht mehr. Das “Tropicana” hatte dann wechselnde Besitzer, die versuchten, das Freizeitzentrum wieder als coolen Ort zu etablieren; doch leider ohne Erfolg. 2010 schloss das “Tropicana” die letzten ihrer noch genutzten Räume.

20. Circuit Reims-Gueux – Reims, Frankreich

Es ist nicht viel von dem originalen Rundparcours übrig, aber es gibt an dem “Circuit Reims-Gueux” immer noch genug zu besichtigen. Einst war er der Ort der Formel 1 Rennen, die auf den zwei langen Bahnen stattfanden, und das letzte aller Rennen war 1972. Die längste Strecke wurde in eine zweispurige Fahrbahn umgewandelt, und andere Teile der Strecke wurden vernichtet, aber der beste Teil, die Boxengasse, blieb unversehrt. Wenn man die Boxengasse entlang läuft, ist es wie eine Zeitreise in die Vergangenheit, da man an Werbeplakaten aus den 60iger Jahren vorbeikommt!


Danke für das Lesen dieses Posts! Wir hoffen, Dich bald wieder auf unserem Blog wiederzusehen.

Hat dir der Artikel gefallen? Falls ja, dann hinterlasse uns ein Kommentar.
Und falls du eine Studentenwohnung suchst – oder jemanden kennst, der sucht – dann kannst du diese auf Uniplaces finden.

This post is also available in: Englisch Spanisch Italienisch Französisch

Thanks for reading this post

Reset Filters