menu
Spanien

17 spanische Gerichte, die du unbedingt probieren musst

Irene Corchado

This post is also available in: Englisch Spanisch Italienisch Französisch

Du machst also deinen Erasmus in Spanien? Du glücklicher/e tío/a. Du bist nur in einer der besten Regionen, wenn es ums Essen geht. Glaub uns; es gibt hier so viel mehr als Tapas und ein Stopp bei “ 100 Montaditos”. Du musst so viel wie möglich probieren. Doch bei diesem südeuropäischen Land geht es nicht nur um Barcelona, Madrid und Valencia; es gibt so viele regionale Gerichte, die es zu probieren gilt. Klicke auf unsere “Essenskarte” und schau dir 17 spanische Gerichte an, die du unbedingt probieren musst:

dishes-you-must-try-erasmus-spain

 

1. Pulpo a la gallega (Galicia)

Das bekannteste gallizische Gericht (entschuldige, Empanada) hat sich überall im Land ausgebreitet, aber, wie es oft so ist, muss man in den Ursprungsort gehen, um das authentische Rezept zu probieren. Wenn du zufällig am zweiten Sonntag im August in Galizien sein solltest, mach dich auf den Weg nach O Carballiño, um Pulpo auf dem Festa do Pulpo zu probieren.

2. Fabada (Asturien)

Es gibt nichts besseres, als an einem Wintertag eine gute asturische Fabada zu essen. Dieser kalorienreiche Eintopf mit Bohnen, Schweinefleisch, Wurst und schwarzem Pudding ist unbestreitbar schwere Kost, aber du hast Zeit, alles mit einem schönen Apfelwein und einem gemütlichen Spaziergang zu verdauen.

3. Cocido montañés (Cantabrien)

Noch ein wichtiger Bohneneintopf für den kalten Winter im Norden ist der bekannte “cocido montañés”, auch “Berg-Eintopf” genannt, der typische für Cantabrien ist. Zusätzlich zu den weißen Bohnen enthält er noch Schinken, Wurst, Schweinerippchen, verschiedene andere Würste, Kohl, Kartoffeln und süße Paprika. Diejenigen, die auf Diät sind, sollten dieses Gericht besser nicht essen.

4. Bacalao al pil-pil (Baskenland)

Es werden nur vier Zutaten benötigt, um dieses köstliche baskische Gericht zu machen: Kabeljau, Knoblauch, Chilli und Olivenöl. Es wird meist in einem Tontopf zubereitet und, laut Experten, soll man es servieren, wenn es noch kocht.

5. Ajoarriero (Navarra)

Dies ist noch ein Kabeljaugericht, doch es ist etwas aufwändiger. Der “Ajoarriero Kabeljau” ist mit verschiedenen Paprikasorten (Grün, Piquillo und Choriceros), Chilli, Knoblauch, Tomatensauce und Petersilie angereichert. Ein Muss, wenn du Navarra besuchst.

 

A post shared by Lidia de la O (@lidiadelao) on

6. Asado de ternasco (Aragon)

“Ternasco” ist ein Lamm, das noch nicht gegrast hat, und, wenn man das traditionelle aragonesische Rezept befolgt, wird es mit Zwiebeln geröstet, mit Knoblauch und Weißwein verfeinert. Dazu werden Kartoffeln serviert. Auch wenn du dieses Gericht in jeder Ecke dieser Region probieren kannst, habe ich hier einige Empfehlungen von “asadores” (Steakhäusern) in Zaragova für dich: Asador del Toro, Asador del Pilar und Asador La Forja.

7. Calçots (Katalonien)

Calçot ist süßer Schnittlauch, der auf eine bestimmte Art und Weise gegessen und zubereitet wird. Er wird gegrillt, in Zeitungspapier eingewickelt und auf einer Dachziegel serviert. Du musst den Schnittlauch schälen, indem du an einem Ende ziehst, dann musst du ihn in eine köstliche Soße aus Tomaten, Paprika, Mandeln und Knoblauch tauchen und dann kannst du ihn verzehren. Es gibt sogar eine Party zu Ehren von “Calçots”, die “Calçotada” heißt. Sie findet in der Valls Gegend Ende Januar statt; schreibe es dir in den Kalender.

 

A post shared by Eva Rojo (@evasionesculinarias) on

8. Cochinillo asado (Castile und León)

“Cochinillo asado” ist eindeutig das Vorzeigegericht von “Castile y León”. Außerdem ist die Gegend auch für gebratenes Spanferkel bekannt. Dieses Gericht ist ein Muss, wenn du Segovia oder eine andere Stadt in der Gegend besuchst. Es wird in einem Holzofen in einem Topf aus Ton gekocht und dann knusprig mit dem eigenen Saft des Spanferkels serviert. Dazu solltest du dir ein erdiges Glas Rotwein aus der Gegend genehmigen.

9. Patatas a la riojana (La Rioja)

Du brauchst nur drei Zutaten für dieses typische Rezept aus Rioja: Kartoffeln, Chorizo und Paprika – und es ist das ideale Wintergericht. Wir wissen nicht, ob ein Glas Rioja dazu passt, aber wenn du in der Gegend bist, solltest du den Wein probieren. Schadet ja schließlich nicht, oder?

10. Bocadillo de calamares (Madrid)

Du hast sicher bei Gelegenheit mal gehört, “er ist madrilianischer als ein Calamari Sandwich”. Ich denke, wir haben die Erlaubnis von Cocido zu sagen, dass es wenige Gerichte gibt, die so typisch für die spanische Hauptstadt sind wie das Tintenfisch Sandwich, das die Ausländer positiv überrascht. Du musst nicht lange danach suchen, denn es wird in jeder Bar serviert, wie zum Beispiel im Plaza Mayor Pub oder in der Postas Bar.

 

A post shared by Cristina (@cris_liim) on

11. Paella Valenciana (Valenzianische Community)

Die Paella ist vermutlich das bekannteste spanische Gericht und auch das kontroverseste. Wenn es auf das Thema Paella kommt, so bekommt man eine Debatte serviert und jeder Geschmack hat seine Meinung: Sie sollte keine Erbsen haben, dass man Fleisch und Meeresfrüchte nicht mixen sollte, wie es bei der “Paella Mixta” der Fall ist, dass sie keine Schnecken enthalten sollte … Dies wird mehr als nur eine Person überraschen, aber laut der “Vereinigung der Nennung und des Ursprungs von Reis aus Valenzia” (ja, es gibt sie tatsächlich) darf eine Paella nur eine Paella genannt werde, wenn sie die folgenden 10 Zutaten hat: Reis, Hühnchen, Hase, Lima-Bohnen, Tomaten, grüne Bohnen, Safran, Olivenöl und Salz.

12. Jamón ibérico de bellota (Extremadura)

Im Land der Eichen ist der “Jamón” unglaublich und  “Extremadura” ist ein Synonym für den iberianischen jamón. Wenn du einen Ausflug nach Extremadura machst, dann musst du unbedingt eine gute Portion vom Ibérico-Schinken aus Bellota probieren – roher Schinken von Schweinen, die auf der Weide sind und mit Eicheln gefüttert werden; du solltest auch den “Jamón de Cebo” nicht außer Acht lassen. Aber es gibt noch mehr, das du probieren musst: Schweinelende, Chorizo, Salchichón, Morcón, Filet, Secreto, Pluma… Der Schlüssel ist, immer nach dem Wort “iberianisch” auf der Speisekarte zu schauen.

13. Queso manchego (Castilla-La Mancha)

Manchego Käse ist noch ein weltweites Symbol für spanische Küche. Es wird sogar in dem spanischen Klassiker Don Quixote erwähnt. Er wird aus Manchego Schafsmilch gemacht und ist eine perfekte Vorspeise, die auf einem Brett oder zu Tapas serviert werden kann. In Castilla-La Mancha gibt es viele gute Weine – immer die besten Begleiter.

14. Zarangollo murciano (Murcia)

Wenn du die Region “Murcia” besuchst, dann darfst du nicht vergessen, nach dem berühmten “Zarangollo” zu fragen. Dies ist eine zusammen gerührte Aubergine, die mit Zucchini, Zwiebeln, Eiern, Öl und Salz gemacht wird. Ein simples, aber füllendes Gericht, das du entweder als Hauptspeise oder als Tapas essen kannst, je nachdem, in welcher Bar oder in welchem  Restaurant du bist. Einige Gerichte enthalten auch Kartoffeln.

15. Sobrasada (Balearen)

Diese Wurst ist, wie auch “Ensaimada”, die bekannteste Zutat Mallorcas. Sie wird mit Schwein, Bacon, Paprika, Salz und Pfeffer gemacht und wird meist mit Brot gegessen (obwohl sie auch mit Honig serviert werden kann), oder sie kann auch als Zutat in vielen Rezepten verwendet werden, wie zum Beispiel in “Croquettes”.

16. Gazpacho (Andalusien)

Wie auch die Paella, so hat auch diese kalte Sommersuppe schlechthin viele verschiedenen Variationen. Die sogenannte andalusische Gazpacho enthält meist Tomaten, Gurken, Paprika, Knoblauch, Zwiebeln, Olivenöl, Salz, Essig und Wasser (es kann auch Brot dabei sein). Aus der klassischen Gazpacho sind noch andere andalusische Gerichte entstanden, wie zum Beispiel das “Salmorejo” von Cordoba.

 

A post shared by Gunel | FOOD BLOGGER (@bahasun) on

17. Papas arrugadas (Kanaren)

Das Geheimnis dieses kanarischen Gerichts ist eine bestimmte Kartoffel, die sogenannte “pretty potato” (schöne Kartoffel), die man mit der Schale und viel Salz kocht. Auch wenn sie meist als Garnierung auf Fisch oder Fleisch gegessen wird, kannst du sie auch als Tapa mit Mojo, eine typische scharfe, rote Soße, essen.

Nun schau dir die 11 Gerichte an, die du während deines Erasmus in Portugal probieren musst!


Danke, dass du diesen Blog gelesen hast!

Was für andere spanische Gerichte würdest du zu dieser Liste hinzufügen? Hinterlass uns einen Kommentar. Und vergiss nicht, wenn du eine Studentenunterkunft in Europa brauchst, dann wirst du auf Uniplaces das perfekte zweite Zuhause finden. Wir haben Zimmer in Madrid,  in Barcelona, und in Valencia!

This post is also available in: Englisch Spanisch Italienisch Französisch

Thanks for reading this post

Reset Filters