menu
Unkategorisiert

10 Dinge, die Studierende im Frühling in Berlin machen sollten

Pablo del Campo

Fühlst du das? Es ist der Schnee, der wegschmilzt und das willkommene, warme Wetter, das die Terrassen und Dachterrassen der Stadt füllt. Von einer Kletter-Herausforderung bis zu einem Sonnenuntergang auf dem Dach, hier gibt es 10 Dinge, die Studierende im Frühling in Berlin machen sollten. Genieße es!

1. Geh zu einem Konzert in Cassiopeia

 

A post shared by @elle_e_basta on

Ganz in der Nähe der Warschauer Straße gibt es einen U-Bahn Ausgang, der unbedingt auf deinen Instagram Account gehört. Es ist ein riesiger Raum mit einem industriellen Flair, wo sich junge Leute in verlassenen Fabrikgebäuden treffen und Kulturveranstaltungen stattfinden. Nutze die Zeit jetzt, da die Saison der Open Air Konzerte beginnt!

2. Steige einen alten Bunker hinauf mit dem “Kegel”

 

A post shared by Erik Trautman (@trautdaddy0) on

Ein paar Meter von Cassiopeia entfernt findest du die Draußen-Kletterwand, wo die Mutigsten die Sonne ausnutzen und die tubulären Wände dieses alten Bunkers besteigen. Wenn dir das noch nicht reicht, dann gehe in das Lagergebäude hinein, denn dort wirst du ein wahres Paradies für Kletter-Begeisterte finden.

3. Trink etwas und entspann dich im Café am Neuen See

Im Tiergarten Park erwarten dich bayerische Biere. Hier kannst du die Aussicht auf den schönen See mit den Booten genießen. Das Café am Neuen See ist der perfekte – und leicht schnieke – Ort, wo du dich mit einem Bier entspannen und planen kannst, was du in Berlin alles sehen willst.

4. Genieß die Aussicht vom Klunkerkranich Dach

 

A post shared by Nikola L. Miljanic (@lmnikola) on

In Neukölln gibt es einen Dachterrassengarten, der von den Augen der Touristen verborgen ist. Nimm die U-Bahn zum Rathaus Neukölln (U7) und laufe zu dem Neukölln Arkaden Einkaufszentrum. Hinter den Türen des Aufzugs befindet sich eine unglaubliche Bar über einem Parkhaus, wo Live Musik gespielt wird. Von dort hast du eine unglaubliche Aussicht auf Berlin. Nein, der Winter kommt definitiv nicht.

5. Treibe Sport auf dem Tempelhofer Feld

 

A post shared by Vivre À Berlin (@vivre.a.berlin) on

Der Tempelhofer Flughafen wurde in den 20er Jahren gebaut und in den 30er Jahren vom Nazi Regime rekonstruiert. 2008 wurde der Flughafen stillgelegt und nun ist das 386 hektar große Gelände da, damit dort Sport getrieben werden kann. Es wird auf dem alten Flughafen gejoggt, Fahrrad gefahren, geskatet, seine Hunde Gassi geführt, sich gesonnt und gegrillt. Das klingt nach einem tollen Plan für den Frühling, oder?

6. Markthalle 9

Dieser historische Markt wurde vor ein paar Jahren wiedereröffnet. “Nummer 9”, der schöne Markt in Kreuzberg, blüht jetzt wieder vor Leben. Donnerstags ist noch mehr los, weil es dann den Wochenmarkt gibt. Doch es lohnt sich auch am Dienstag, Freitag und Samstag auf den Markt zu gehen, denn auch an den Tagen werden frisches Obst und Gemüse verkauft. Es ist die ideale Zeit, den Markt mit Farbe und frischen Früchten der Saison gefüllt zu sehen. Geh hin und probier ihn aus!

7. Reise um die Welt in vier Tagen

 

A post shared by @weareunprompted on

Der Karneval der Kulturen ist ein mehrtägiges Straßenfestival, das nur so von Farbe sprüht, auf dem Blücherplatz. Vom 2. Bis 5. Juni kannst du kulinarische Delikatessen aus aller Welt kosten und zu Klängen aus verschiedenen Ländern tanzen. Außerdem kannst du Kleidung und handgemachte Dinge an über 400 Ständen kaufen.

8. Mache ein wenig “Vintage shopping”

Der Berliner Antikmarkt ist sechs Tage die Woche unter dem Gewölbe der Riedrichstraße S-Bahn geöffnet. Es ist perfekt für Nostalgie-Liebhaber oder für diejenigen von euch, denen Souvenirs aus China nicht ausreichen. Wenn du einen Open Air Markt lieber magst, dann probiere den Mauerpark aus (er ist riesig!). Dort gibt es Second Hand Klamotten, Vintage Taschen und Schmuck. Es gibt außerdem den Trödel- und Kunstmarkt, den ältesten Flohmarkt in Berlin.

 

9. Erkunde Berlin mit dem Boot

Ein guter Weg, die deutschen Hauptstädte kennen zu lernen, ist, mit dem Boot auf ihren Flüssen zu schippern. Sobald der März beginnt, beginnt auch die Bootssaison. Wenn Berlin dir nicht reicht, kannst du vom Zentrum aus auch zum Wannsee oder Müggelsee fahren.

10. Spaziere durch den Viktoriapark

Im Süden der Stadt befindet sich im Viktoriapark auf dem höchsten natürlichen Punkt der Stadt ein Monument. Gibt es etwas Idyllischeres, um den Frühling zu beginnen, als ein Abend mit ein paar Bier, während man dem Rauschen des Wasserfalls lauscht?


Danke, dass du diesen Blog gelesen hast!

Was ist dein Lieblingsplatz in Berlin? Gibt es noch etwas, das sich im Frühling in Berlin lohnt? Lass es uns in den Kommentaren wissen. Und vergiss nicht, wenn du eine Studentenunterkunft in Berlin brauchst, dann findest du das perfekte zweite Zuhause hier: Uniplaces. Und falls du Infos zum Thema Studieren in Berlin suchst, findest du hier weitere Tipps.

Thanks for reading this post

Reset Filters